Unsere Top 5 Business Bücher...

Ein Beitrag von Flo

…und welches davon jeder unserer neuen Mitarbeiter gelesen haben muss!

Bei CodeCamp:N entwickeln wir Ideen für digitale Geschäftsmodelle — und setzen diese Ideen in die Tat um. Die Grundlage und die Methodik dafür liefern uns immer wieder spannende und gute Business Bücher.

Denn: Ein (digitales) Business aufbauen ist eine Kunst. Das richtige Handwerkszeug hilft aber dabei, die richtigen Methoden anzuwenden um möglichst effektiv und zielorientiert ein exzellentes Geschäftsmodell aufzubauen. Die Grundlage und die Methodik dafür liefern uns immer wieder spannende und gute Business Bücher.

Deswegen haben wir Dir hier unsere Top 5 Business Bücher aufgelistet, die uns bei unserer täglichen Arbeit als Talent- und Technologieinkubator inspirieren:

1. How Google works

Was das Buch sagt: Kein Digital-Konzern hat in den letzten Jahren so viel richtig gemacht wie Google. Deswegen ist es naheliegend, zu schauen, was man von Google lernen kann. Der ehemalige Google CEO Eric Schmidt und Senior Vice President Jonathan Rosenberg beschreiben die Grundsätze, mit denen Google vom kleinen Startup zum mächtigen Technologiekonzern wurde. Von der richtigen Steuerung des Unternehmens mit OKRs, über die Bedeutung der Unternehmenskultur und Strategie bis hin zur richtigen Kommunikation. Das gesamte Buch ist eine Anleitung für den Aufbau und die Führung eines innovativen Unternehmens.

Was wir davon mitnehmen: Unternehmenskultur und Arbeitsumgebung sind der entscheidende Erfolgsfaktor für Unternehmen. Wenn man die besten Mitarbeiter (die sogenannten “Smart Creatives”) für sich gewinnen will, muss man optimale technische Ausstattung und eine inspirierende Arbeitsumgebung schaffen. Das setzt CodeCamp:N durch die einzigartige Gestaltung der Camp:Sites (so nennen wir unsere Büroräumlichkeiten) und die positive Unternehmenskultur schon beeindruckend um. Auch die im Buch beschriebene Steuerung des Unternehmens durch OKRs und die schnelle, direkte und offene Kommunikation sind Ansätze, die wir in unsere tägliche Arbeit übernehmen.



2. Elon Musk

Was das Buch sagt: Erfolgreiche digitale Gründer? Da denken viele sofort an Elon Musk. Ob Paypal, Tesla, Hyperloop oder SpaceX: Elon Musk hat überall seine Finger mit im Spiel. Die Biographie des erfolgreichen Serienunternehmers gibt einen interessanten Einblick in die Antreiber und Methodik, mit der Musk seine Unternehmen aufbaut. Dabei zeigt sich der schmale Grad zwischen Genie und Besessenheit. Wenn Elon Musk von einem Thema überzeugt ist, setzt er es ohne Kompromisse und mit voller Energie durch — und fordert von seinen Mitarbeitern vollen Einsatz.

Was wir davon mitnehmen: Manchmal muss man auch verrückte Ideen verfolgen und den Mut haben, diese umzusetzen. Für uns bedeutet das nicht, dass wir uns für ein neues Produkt komplett selbst aufgeben. Aber voller Einsatz und Engagement sind auch bei CodeCamp:N ganz wichtige Bausteine für erfolgreiche Produkte.



3. Zero to One

Was das Buch sagt: Die meisten angeblichen Innovationen sind einfach nur Imitationen und inkrementelle Verbesserungen. Peter Thiel dagegen empfiehlt in seinem Buch “Zero to One”, nach wirklich Neuem zu suchen und zeigt, wie Unternehmen das wirklich Neue in die Welt bringen können. Anstatt auf möglichst viele mittelmäßige Ideen zu setzen, sollten Investoren ausschließlich in Ideen investieren, die das Potenzial haben, die Investition des gesamten Fonds einzuspielen. Um erfolgreich zu sein, müssen Startups eine Monopolstellung aufbauen, so dass man nicht im Wettbewerb mit Konkurrenten kämpfen muss. Außerdem sollten alle, die am Startup beteiligt sind, auch zu 100% den Fokus auf dieses Projekt richten.

Was wir davon mitnehmen: In unserem Ideation-Prozess suchen wir nach wirklich großen und neuen Ideen, die getrieben werden von neuen Technologien. In der Praxis ist es natürlich gar nicht so einfach, einzigartige und disruptive Geschäftsmodelle aufzubauen. Aber mit unserem strukturierten Produktentwicklungsprozess können wir die wirklich guten Ideen Schritt für Schritt aussieben, so dass wir nur Ideen umsetzen von denen wir voll und ganz überzeugt sind.



4. Sprint

Was das Buch sagt: Nochmal Google. Diesmal Google Ventures. Dort wurde das Prinzip des Design Sprints entwickelt. Mit dieser Methodik wird in nur 5 Tagen der komplette Produktentwicklungsprozess durchlaufen. Von der ersten Idee bis zum getesteten Prototypen. Das Buch gibt dabei einen detaillierten, schnellen und effektiven Prozess für die Vorgehensweise vor — Tag für Tag. So kann der Weg zu einem Prototypen von mehreren Monaten oder Wochen auf ganz genau fünf Tage reduziert werden. Voraussetzung dafür ist aber ein motiviertes und interdisziplinäres Sprint-Team und der volle Fokus aller Team-Mitglieder auf den Sprint. Also auch keinerlei Ablenkung durch E-Mails, Handys, Laptops oder ähnliches.

Was wir davon mitnehmen: Design Sprints gehören inzwischen fest zu CodeCamp:N. Nachdem wir angefangen haben Design Sprints durchzuführen, haben wir in kurzer Zeit erstaunliche Fortschritte gemacht. Wichtig ist dabei vor allem der enge Zeitplan, der ständigen Zeitdruck erzeugt und damit zu Entscheidungen zwingt. Und natürlich der Fokus des ganzen Teams auf das Thema des Design Sprints — ohne Ablenkungen. Die “no-device rule” setzen wir übrigens nicht nur bei Design Sprints ein. Auch bei Workshops und längeren Terminen müssen bei uns inzwischen die Handys abgegeben werden!



5. The Lean Startup

Was das Buch sagt: The Lean Startup von Eric Ries ist inzwischen schon fast ein Klassiker. Wie kann man schnell und möglichst risikolos eine neue Idee oder ein Geschäftsmodell testen? Wenn klar ist, dass die meisten Geschäftsmodelle ohnehin scheitern, dann sollten Neuentwicklungen mit möglichst wenig Kapital und Zeitaufwand getestet werden. Dafür nutzt Ries das Vehikel des MVP. Das Minimum Viable Product ist das Fragment eines Produkts, das so klein und schlank wie möglich gehalten wird, damit eine Validierung der Idee gerade noch möglich ist. Der MVP wird so schnell und günstig wie möglich entwickelt und dann mit echten Kunden am Markt getestet. Ist der erste Test erfolgreich, wird iterativ weiterentwickelt, getestet und aus den gelernten Ergebnissen werden neue Entwicklungsschritte abgeleitet (build, measure, learn).

Was wir davon mitnehmen: Der MVP-Gedanke und die kontinuierliche Iteration spielen eine wichtige Rolle im Produktentwicklungsprozess. Schnelles Kundenfeedback nach Produkteinführung und Tracking des Nutzerverhaltens helfen uns dabei, die richtigen Rückschlüsse zu ziehen und das Produkt in die richtige Richtung weiterzuentwickeln. The Lean Startup ist inzwischen so etwas wie die CodeCamp:N-Bibel geworden. Deshalb bekommt jeder unserer neuen Mitarbeiter von uns The Lean Startup vor dem Start bei CodeCamp:N zugeschickt. So hat schon am ersten Arbeitstag jeder Mitarbeiter das gleiche Verständnis zu MVP, Lean Startup-Methode und zu unserer Produktentwicklung.



Links zu den Büchern:

Eric Schmidt, Jonathan Rosenberg: How Google works

Ashlee Vance, Elon Musk: How the Billionaire CEO of SpaceX and Tesla is Shaping our Future

Peter Thiel, Zero to One: Notes on Start Ups, or How to Build the Future

Jake Knapp, Sprint: How to Solve Big Problems and Test New Ideas in Just Five Days

Eric Ries, The Lean Startup: How Today’s Entrepreneurs Use Continuous Innovation to Create Radically Successful Businesses