Entwicklung einer rein digitalen Antragsstrecke für Personenversicherungsprodukte - Case Study

Die NÜRNBERGER Versicherung möchte im Direktvertrieb auch vollständig digitalen Kunden ein Angebot zur Einkommensabsicherung anbieten. Speziell für diese Kunden wurde in einem agilen Projekt ein einfaches Versicherungsprodukt mit digitaler Antragsstrecke entwickelt. Darüber hinaus wurde eine neue Gesellschaft – die NÜRNBERGER evo-X GmbH – gegründet, die dieses Produkt end-to-end digital vertreibt.

Das Vorhaben beinhaltete eine digitale Antragsstrecke mit dem Ziel eines Vertragsabschlusses ohne Medienbruch, um für die Zielgruppe der rein digitalen Endkunden passende Personenversicherungsprodukte und passende Prozesse anzubieten. Dies ist eine Besonderheit, weil die Anforderungen an Personen- und insbesondere Lebensversicherungsprodukte sowie die zugehörigen Prozesse deutlich komplexer sind als Produkte anderer Sparten.

Entstehung und Entwicklung von evo-X

Seit April 2018 unterstützte CodeCamp:N die NÜRNBERGER bei der strategischen Konzeptionierung und der Gründungsvorbereitung der neuen, agilen Gesellschaft. Seitdem betreuen wir auch den IT-Stream des Projekts. Dabei gibt es eine eng vernetzte Zusammenarbeit mit der NÜRNBERGER evo-X, den Versicherungsgesellschaften wie der NÜRNBERGER Lebensversicherung und den digitalen Anbietern am Markt.

Zeitstrahl von Projekt evo-X

Ein Ziel der Zusammenarbeit war es, das erste Versicherungsprodukt, die Grundfähigkeitsversicherung Digital, und die dazugehörigen Antrags- und Abschlussstrecken bis Mitte 2019 umzusetzen. CodeCamp:N unterstützte anfangs mit einem IT-Projektleiter und IT-Architekten bei den Vertragsverhandlungen mit dem IT-Anbieter des Bestandsführungssystem sowie während der frühen Konzeptionsphase und legte die Grundsteine zur Entwicklung des digitalen Gesamtauftrittes.

Nachdem der Entschluss für ein Bestandsführungssystem gefallen war, unterstützten wir bei der Auswahl und Planung der restlichen IT-Prozesse. In dieser Phase wurde immer deutlicher, dass die ausgewählte Standard-Software nicht ausreichend individualisierbar war, um das Projekt wie geplant umzusetzen. Anfang 2019 traf das Team deshalb die Entscheidung, eine Individualentwicklung durchzuführen. Deswegen unterstützte seit diesem Zeitpunkt ein Business Analyst von CodeCamp:N das Entwicklungsteam.

Gemeinsam mit dem Projektteam, bestehend aus NÜRNBERGER Kollegen, evo-X-Kollegen, CodeCampern und einem externen IT-Dienstleister plante CodeCamp:N die verschiedenen Entwicklungsschritte und die gesamte IT-Architektur des Projekts. Wir übernahmen ebenfalls die Abstimmung der Schnittstellen zu den IT-Systemen der NÜRNBERGER.

Im Laufe des Projekts entschied sich die NÜRNBERGER, die evo-X als eigenständiges Unternehmen aufzubauen. Die Ausgründung der NÜRNBERGER evo-X hatte das Ziel, ähnlich wie CodeCamp:N, unabhängig und frei von festen Strukturen agieren zu können.

Durch diesen Schritt und der eigenen Unternehmensstruktur konnte CodeCamp:N sich zunehmend auf den Bereich der Software-Entwicklung fokussieren, als IT-Projektleitung zurücktreten und in die Rolle eines technischen Full Service Providers in einer verwaltenden Funktion treten.

Es war von Anfang an vorgesehen, das Projekt mit agilen Methoden zu steuern. Dieses Vorhaben wurde nach und nach umgesetzt und mit dem Einsatz eines Scrum-Masters von CodeCamp:N optimiert.

Ab Juni unterstützten neben Entwicklerinnen und Entwicklern des externen IT-Dienstleisters auch ein CodeCamp:N-Entwicklerteam die Kolleginnen und Kollegen der evo-X bei der Erstellung der Kundenantragsstrecke.

Der Go-Live konnte wie geplant im Juli stattfinden. Seit August 2019 können Kunden die Grundfähigkeit Digital der NÜRNBERGER somit online erwerben.

Im September 2019 zog das Software-Entwicklungsteam der evo-X in die Scrum-Räume der Solgerstraße 18 – unserem zweiten Standort – um. Seitdem arbeitet ein ganzes Scrum-Team, bestehend aus Scrum Master und Entwicklerinnen und Entwicklern von CodeCamp:N, einem externen IT-Dienstleisters sowie einem Product Owner der evo-X an der Entwicklung weiterer Produkte aus der Sparte Lebensversicherung sowie für den gezielten Ausbau der IT-Infrastruktur.

So wurde Mitte des Jahres 2020 die Antragsstrecke der neuen Risikolebensversicherung Digital erfolgreich live genommen.
Das langfristige Ziel ist es, alle vier bis sechs Monate eine neue Antragsstrecke für die Kunden bereitzustellen.

Das Projekt Evo-X aus Sicht des Entwicklungsteams

Von den Entwicklerinnen und Entwicklern aus dem CodeCamp:N

Unser Auftrag ist die Entwicklung von Frontend und Middleware der Antragsstrecken und des Kundenportals für den digitalen Direktvertrieb. Im Projekt wird im Frontend-Bereich mit modernem Angular gearbeitet und im Backend mit Spring Boot. Zusätzlich wird Git Hub für die Versionsverwaltung verwendet sowie Docker und Kubernetes für die Architektur des Projekts.

Wie groß ist das Team?

Das Team besteht aktuell aus einem Product Owner von evo-X, einem Scrum Master von CodeCamp:N, sieben Entwicklerinnen und Entwicklern aus dem CodeCamp:N und drei Entwicklern des weiteren externen IT-Dienstleisters.

Was ist eure Aufgabe?

Ganz nach der Lehre von Scrum sind unsere Aufgaben in Tickets definiert, die innerhalb eines Sprints bearbeitet werden. Die Aufgaben unterscheiden sich je nach Entwicklerin oder Entwickler und im Laufe des Projekts. Aktuell steht der Umzug von Git Lab auf Git Hub an, der Aufbau des Azure Kubernetes Services. Auch die Frontend-Entwicklung nimmt viel Zeit in Anspruch.

Was begeistert euch an diesem Projekt?

Die zukunftsorientierte Arbeit mit modernen Technologien macht großen Spaß und ist gleichzeitig herausfordernd. Die vorausschauende architektonische Planung durch einen Monorepo-Ansatz mit einem Domain-driven Design und die Arbeit mit der Infrastruktur und die Verwendung von Kubernetes Clustern ist sehr interessant, da sie vollautomatisiert und ausfallsicher ist. Der skalierbare Aufbau macht das Erstellen von zusätzlichen Antragstrecken umso einfacher.